Filmreihe anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Der 27. Januar, der Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, wurde 2005 von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust erklärt. 

Das Goethe Institut, die deutsche Botschaft und die israelische Botschaft in Seoul nehmen diesen Gedenktag zum Anlass für eine Filmreihe zum Thema „Holocaust“.

Denn wie der frühere Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon im Januar 2008 bemerkte: "Erinnerung muss weiter gehen und sicherstellen, dass auch künftige Generationen diese Geschichte kennen. Wir müssen die Lehren des Holocausts auf die Welt von heute übertragen. Und wir müssen alles dafür tun, dass alle Menschen den Schutz und die Rechte genießen, für die die Vereinten Nationen stehen."

Vom 6.-9. Februar werden im Goethe Institut Feature- und Dokumentarfilme gezeigt, die die gnadenlose Verfolgung und Ermordung der Opfer verdeutlichen und die Aufarbeitung der Verbrechen in der Bundesrepublik Deutschland beschreiben. Den Auftakt der Reihe bildet am 6. Februar 2017 um 19:30 Uhr der Film Die Akte General.

Das ganze Programm:

Datum / Zeit
Titel des Films
6. Februar
ab 19:30 Uhr
Die Akte General (89 Min., 2015)
deutsch, englisch, hebräisch mit englischen UT
7. Februar
ab 19:00 Uhr
1) May Your Memory Be Love (2008, 47 min.)
hebräisch mit englischen und koreanischen UT
2) She was there and she told me (2008, 47 min.)
hebräisch mit englischen und koreanischen UT
8. Februar
ab 19:00 Uhr
1) Zeitabschnitte des Werner Bab (2008, 38 Min.)
mit koreanischen UT
2) Der neunte Tag (2004, 97 min.)
mit englischen UT
9. Februar
ab 19:00 Uhr
183 Tage - Der Auschwitz-Prozess (2015, 173 min.)
deutsch mit englischen UT

Weitere Informationen zu den jeweiligen Filmen finden Sie hier

Filmreihe zum Thema „Holocaust“

Flyer für den Filmabend "Die Akte General"

Bilder vom ersten Filmabend