Ausstellung „Environment, Conflict and Cooperation“ in Songdo eröffnet

Vom 06.11. bis 20.11. kann die Ausstellung „Environment, Conflict and Cooperation“ im Foyer des G-Towers in Songdo, dem Sitz des Grünen Klimafonds (GCF), besichtigt werden.

Die Eröffnung fand am Tag des Beginns der COP 23 in Bonn statt und setzte erneut ein Zeichen der leider schon viel zu häufig auftretenden Folgen des Klimawandels aber auch für die gute Zusammenarbeit der Botschaft mit dem GCF und der Stadt Incheon.

Anlässlich der Eröffnung sprachen: Javier Manzanares, Vizedirektor des GCF, Abteilungsleiter für Umwelt der Stadtverwaltung Incheon Lee Sang-Bum, der ebenfalls zur COP 23 nach Bonn reisen wird sowie der Ständige Vertreter der Botschaft, Weert Börner, der sich um Anschluss an die Eröffnung mit Fachleuten und Interessierten intensiv über die Folgen und Möglichkeiten der Bekämpfung des Klimawandels austauschte.

Zur Homepage des GCF (Artikel über die Eröffnung der Ausstellung)

„Environment, Conflict and Cooperation“ in Songdo

Ausstellung "Environment, Conflict and Cooperation" in Songdo