Kultur, Bildung und Sport

Bauhaus-Universität Weimar Bild vergrößern Bauhaus-Universität Weimar (© dpa / picture alliance) Der kulturelle Austausch zwischen Korea und Deutschland ist intensiv und vielseitig. Deutschland und seine Kultur – insbesondere klassische Musik und Literatur - genießen in Korea hohes Ansehen. Das Goethe-Institut ist in Korea mit einem breiten Spektrum kultureller Veranstaltungen vertreten und verfügt über ein weitgefächertes Beziehungsgeflecht zu koreanischen Partnerinstitutionen.

Deutsche und koreanische Universitäten haben chancenreiche Kooperationen aufgebaut. Mehr als 5.200 Koreaner studieren an deutschen Hochschulen. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und andere Organisationen bieten eine Vielzahl an Stipendienprogrammen an. Ca. 250 Hochschulpartnerschaften und über 60 deutsche Lektoren an koreanischen Universitäten bereichern die wissenschaftlichen Kontakte. Viele Hochschulabsolventen halten den Kontakt zu Deutschland in über 40 deutsch-koreanischen Gesellschaften und Alumni-Vereinigungen einschließlich des Alumni-Dachverbands („AdeKo“).

Ein wichtiges Bindeglied zwischen beiden Ländern sind die in Deutschland lebenden ca. 40.000 Koreaner und Deutsche koreanischer Herkunft. Diese Gruppe umfasst sowohl Studierende und Unternehmensvertreter als auch ehemalige Bergleute und Krankenschwestern sowie deren Nachkommen.

DW | Kultur

27.02.2017 17:06

"Tatort"-Schauspieler Martin Lüttge ist tot

Bodenständig und verschroben - so haben viele Zuschauer den beliebten TV-Kommissar in Erinnerung. Jetzt ist Martin Lüttge im Alter von 73 Jahren gestorben.


27.02.2017 15:25

Oscar-Gewinner "Moonlight": Drama aus dem wahren Leben

In acht Kategorien war US-Regisseur Barry Jenkins mit seinem Film "Moonlight" nominiert - so häufig wie kein afroamerikanischer Künstler vor ihm. Am Ende gewann er unter anderem die Königsklasse "Bester Film".


27.02.2017 14:58

Kommentar: Die Oscars und das Ende der Gewissheiten

Zu leicht, zu verträumt? Favorit "La La Land" verpasst den Oscar für den besten Film. Stattdessen gewinnt mit "Moonlight" erstmalig eine schwul-lesbische Geschichte. Hollywood ist in Bewegung, meint Rainer Traube.


27.02.2017 12:43

Rechtspopulisten am Pranger bei den Rosenmontagszügen

Drastische Satire in Düsseldorf: Die New Yorker Freiheitsstatue leistet Widerstand gegen Präsident Trump

Hunderttausende Narren lassen sich wieder von den Rosenmontagszügen in Köln, Düsseldorf und Mainz begeistern. Die meistpersiflierte Person auf den Wagen war dieses Jahr Donald Trump.


27.02.2017 11:25

Oscar-Academy entschuldigt sich für Panne

Bei der Oscarverleihung wurde zunächst "La La Land" statt "Moonlight" als Gewinner der Kategorie Bester Film ausgerufen. Die Verantwortlichen haben nun erklärt, wie es zu dem Fehler kam und sich offiziell entschuldigt.


27.02.2017 08:41

Das Netz amüsiert sich über die Oscar-Blamage

Der Schauspieler Warren Beatty hält die Karte mit dem Oscar-Gewinner in der Hand, jetzt die richtige

Das gab es wohl noch nie: Die Preispaten der Academy verkündeten einen falschen Oscar-Gewinner. In den Sozialen Medien reagieren die Nutzer irritiert, amüsiert und mit Spott.


27.02.2017 03:08

Hollywood: Oscar im zweiten Anlauf

Am Ende doch der richtige Film: Die Zeremonie endete in einem Durcheinander

Riesen-Panne bei der Oscarverleihung: Fälschlicherweise wurde "La La Land" als Gewinner der Kategorie "Bester Film" vorgelesen, gewonnen hatte aber "Moonlight".


Kultur, Bildung und Sport

Bei der Deutsch Olympiade (Archiv)